Idée

Dans exactement 272 ans, le 1000ème anniversaire de la Suisse aura lieu. 1291 à 2291. Comment allons-nous vivre? Qu'est-ce qui nous motive? Quels progrès voulons-nous? Qu’est-ce que nous ne voulons pas ?

Suisse2291 rafraîchit le dialogue sur l'avenir avec une trilogie: le livre, la série d'événements en tournée à l'échelle suisse et le concours de courts métrages encouragent la réflexion, le sourire et la discussion. Des connaissances surgissent parmi des étrangers, des amis anciens et nouveaux se trouvent.

L'idée de Suisse2291 est née lors d'un voyage à Hawaii : les anciens Hawaiiens avaient l'ambition de prendre les bonnes décisions pour 7 générations.

Telle est l’idée et notre souhait: créer ensemble le terrain pour que la célébration des 1000 ans de la Suisse en 2291 soit une fête somptueuse, heureuse et inspirante. Et comme on sait que les Bernois sont un peu lents, nous commençons déjà à nous préparer aujourd'hui. 

schweiz 2291 zukunft dialog technologie innovation ch

Vision

Tous les 50 ans, le livre Suisse2291 est répété afin de présenter à la Suisse une anthologie de discours générationnels documentés sur l'avenir de l'année 2291 - un cadeau pour le 1000e anniversaire. Dix jeunes (génération 7) ont déjà partagé une histoire commune avec le volume I et publieront le volume II du livre Suisse2291 en 2068.

vision schweiz2291 innovation wirtschaft zukunft

Auteurs

Arthur Cohn

Basler Filmproduzent. Er ist sechsfacher Oscar-Preisträger und erhielt im Laufe seiner Karriere viele weitere Auszeichnungen: einen Stern auf dem «Walk of Fame» in Hollywood; den «Commandeur des Arts et des Lettres», der höchste Orden des französischen Kulturministeriums für einen nichtfranzösischen Bürger; den UNESCO-Award; den «Humanitarian Award of the National Board of Review»; drei Ehrendoktortitel der Universitäten Boston, New York und Basel, sowie zahlreiche Preise, Ehrungen und Retrospektiven in Film-Festivals auf der ganzen Welt.

Carolina Müller-Möhl

1968 in Zürich geboren, studierte sie Politikwissenschaften an der FU Berlin und der LSE. Sie absolvierte Weiterbildungen an der Harvard Kennedy School und der Singularity University. Seit 2000 leitet und präsidiert sie die von ihr gegründete Müller-Möhl Group. 2012 gründete sie die Müller-Möhl Foundation. Ferner nimmt sie zahlreiche Mandate wahr, u.a. im Verwaltungsrat der NZZ, der Fielmann AG Deutschland, im Beirat der Bertelsmann Stiftung sowie der Universität St. Gallen. Carolina Müller-Möhl wurde 2007 vom World Economic Forum zum Young Global Leader nominiert.

André Borschberg

Leitet gemeinsam mit Bertrand Piccard das Projekt Solar Impulse und hat die Vision eines Solarflugzeugs mit unbegrenzter Reichweite Wirklichkeit werden lassen. Zusammen mit dem technischen Team war er für das Design und den Bau der beiden Prototypen verantwortlich und organisierte die Missionsflüge bis zum Abschluss der ersten Weltumrundung in einem Solarflugzeug. Während der Etappe von Japan nach Hawaii im Jahr 2015 flog Borschberg zum ersten Mal fünf Tage und fünf Nächte über den Pazifik und brach den Weltrekord für den längsten Soloflug in einem Flugzeug. Zuvor hatte er 2010 mit Solar Impulse 1 den Rekord für den ersten Tag- und Nachtflug in einem Solarflugzeug aufgestellt.

Frank Bodin

Geboren 1962, Studium am Konservatorium und an der juristischen Fakultät der Universität Zürich. Er war Pianist und Komponist, bevor ihn 1992 die Werbebranche zu faszinieren begann. Ausgezeichnet mit unzähligen Awards weltweit inklusive «Werber des Jahres». Er ist Präsident des ADC Switzerland und in mehreren Verwaltungs-, Stiftungs- und Beiräten. 2015 ist im Verlag Hermann Schmidt (Mainz) sein Buch «Do it, with love – 100 Creative Essentials» erschienen, ein Bestseller, der bereits in der 6. Auflage erschienen ist.

Antoinette Hunziker-Ebneter

Seit 2006 CEO und Gründungspartnerin der Forma Futura Invest AG, einer unabhängigen Vermögensverwaltung für private und institutionelle KundInnen mit Fokus auf Anlagen, die finanziell solid sind und eine nachhaltige Lebensqualität fördern. Sie verfügt über dreissig Jahre Erfahrung im Finanz- und Risikomanagement, unter anderem als Vorsitzende der Schweizer Börse und Präsidentin des Verwaltungsrates der Berner Kantonalbank AG. Privat engagiert sie sich als Mitgründerin der «waterkiosk foundation» für sauberes Trinkwasser in Schwellenländern.

Marco Solari

Solari stammt aus Barbengo-Lugano und ist 1944 in Bern geboren. 1969 schloss er mit einem Lizenziat in Sozialwissenschaften die Universität in Genf ab. 1972 wird Solari zum Direktor des neugeschaffenenen Ente Ticinese per il Turismo gewählt. 1988 ernennt ihn die Schweizerische Landesregierung zum «Delegierten des Bundesrates für die 700-Jahr-Feier der Eidgenossenschaft». 1992 wird er Mitglied der Verwaltungsdelegation des Migros-Genossenschaftsbundes. Von 1997–2004 ist er stellvertretender Konzernchef der Ringier AG in Zürich. Seit 2000 ist er operativer Präsident des Locarno Festivals.

Jakob Kellenberger

Kellenberger studierte an der Universität Zürich spanische und französische Literatur und Linguistik mit Studienaufenthalten in Granada und Tours. Dr. phil. der Universität Zürich. 1974 Eintritt in den diplomatischen Dienst. Auslandposten in Madrid, Brüssel (EU) und London. 1984–1992 Leiter des für die Beziehungen zur EU zuständigen Dienstes in Bern, als Minister ab 1984, als Botschafter ab 1988. 1989–1992 stv. Delegationschef in den EWR-Verhandlungen. Staatssekretär für auswärtige Angelegenheiten und Politischer Direktor von 1992–1999. 1994–1998 Koordinator und Chefunterhändler der bilateralen Verhandlungen mit der EU («Bilaterale I»). 2000–2012 Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) in Genf. Er lehrt heute an der Universität Salamanca und am Hochschulinstitut für internationale Beziehungen und Entwicklung (Graduate Institute) in Genf, präsidiert die schweizerische Friedensstiftung (Swisspeace) und ist Vorstandsmitglied des Zentrums für humanitären Dialog in Genf. Auszeichnungen: Grosses Verdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland und Commandeur de la Légion d’Honneur.

Zoë Jenny

1974 in Basel geboren. Bisher veröffentlichte sie fünf Romane, ein Kinderbuch sowie einen Erzählband. Ihre Bücher wurden in insgesamt 27 Sprachen übersetzt. Seit 2015 lebt sie mit ihrer Tochter in Wien.

Claude Nicollier

Claude Nicollier has been for 30 years a European Space Agency (ESA) astronaut of Swiss nationality. He graduated from the University of Lausanne in 1970 (physics) and the University of Geneva in 1975 (astrophysics).
He also graduated as a Swiss Air Force pilot in 1966, an airline pilot in 1974, and a test pilot in 1988.
He was a member of the first group of ESA astronauts selected in 1978.
He served as a crew member on four Space Shuttle flights, including two visits to the Hubble Space Telescope or HST.
He is now a member of the Swiss Space Center and honorary professor at the Swiss Federal Institute of Technology in Lausanne or EPFL where he teaches a course on “Space Mission Design and Operations”. He is a recipient of Honorary Doctorates from EPFL and the Universities of Geneva and Basel.

Isabella Pasqualini

Gastprofessorin und Forscherin an der École Nationale Supérieure d’Architecture in Versailles, sowie Forscherin am Center of Neuroprosthetics in Genf, wo sie mittels immersiver und multimedialer Virtual Reality zur intimen Beziehung zwischen Bewusstsein, Emotion und Körper im digitalen Raum forscht. Sie begleitet und entwickelt Projekte im Bereich der Raumwahrnehmung und Verkörperung mit neuen Technologien.

Roland Siegwart

Geboren 1959, ist Professor für autonome mobile Roboter an der ETH Zürich. Er studierte Maschineningenieur an der ETH Zürich, war zehn Jahre Professor an der EPFL Lausanne (1996–2006) und Vizepräsident für Forschung und Wirtschaftsbeziehungen der ETH Zürich (2010–2014).
Er ist Mitbegründer mehrerer Startup-Firmen und ein starker Promoter von Innovation und Entrepreneurship in der Schweiz. Sein Forschungsinteresse gilt der Entwicklung und Steuerung fahrender, laufender und fliegender Roboter, welche in komplexen und dynamischen Umgebungen selbständig Aufgaben ausführen.

André Schneider

Nach einem Beginn seiner Karriere als professioneller Musiker, hat André Schneider als Informatikdoktor bei IBM gearbeitet. Danach hat er zum World Economic Forum (WEF) gewechselt. In den zwölf Jahren in dieser Organisation, davon acht als Generaldirektor, hat er mitgewirkt, eine der wichtigsten globalen Plattformen aufzubauen. Danach hat Schneider für drei Jahre als Vize-Präsident bei EPFL gearbeitet. Am 1. September 2016 hat er als neuer CEO am Genève Aéroport begonnen.

Nicole Loeb

Geboren 1967, ist Delegierte des Verwaltungsrates der Loeb Holding AG sowie Verwaltungsratspräsidentin der Loeb AG. Sie leitet seit 2005 in dieser Funktion die Loeb-Gruppe in der fünften Generation. Ihr kreatives Rüstzeug erlangte sie an der Kunstgewerbeschule in Vevey. Später besuchte sie die Akademie für Modebusiness, Management und Marketing in Nagold, Deutschland. Nach beruflich bedingten Auslandsaufenthalten in Deutschland und den USA stieg Nicole 1999 ins Familienunternehmen ein. Loeb ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Franz Steinegger

Geboren 1943, lic. iur., verheiratet, zwei Söhne, Studium an der Universität Zürich. Fürsprech und Notar. Mitarbeiter kantonale Verwaltung Uri.
Leitung des Führungsstabs Uri anlässlich der Ereignisse von 1975, 1977, 1987, 1999 und 2005. Ab 1981 Anwalts- und Notariatskanzlei. 1973–1986
Gemeinderat und Gemeindepräsident in Flüelen. 1980–2003 Nationalrat.
1989–2001 Präsident FDP Schweiz. Präsident SUVA, Schweizerischer Tourismusverband, Schweizer Alpen Club, Comité Directeur Expo.02 und Verkehrshaus der Schweiz. Vizepräsident Rega. Mandate in Wirtschaft, Sport und Kultur.

Elmar Mock

Né à La Chaux-de-Fonds le 2 février 1954, ingénieur horloger avec une spécialisation en polymères il est le co-inventeur de la montre Swatch.
Il fonde la société Createc en 1986 qui allait devenir Creaholic. Elmar est un créateur industriel et serial inventeur avec 180 familles de brevet dans le domaine de l’horlogerie, de l’automobile, de l’alimentation ou des produits pharmaceutiques. Il est considéré comme le vétéran de l’innovation helvétique.

Jobst Wagner

Präsident der Stiftung Kunsthalle Bern und seit 2000 Präsident des Verwaltungsrates und Miteigentümer des globalen Polymerkonzerns Rehau. Der Jurist ist Stiftungsrat des Thinktank Avenir Suisse, Verwaltungsrat der Schweizer Monatshefte AG und Initiant der Stiftungen Larix und StrategieDialog21.ch – diese bringt Entscheidunsgträger aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zusammen, die etwas bewegen und mutig die Zukunft der Schweiz gestalten wollen.

Benedicht Luginbühl

Luginbühl führt das Beratungsunternehmen Repaper Consulting AG für Informationsmanagement in Zürich. Er ist zudem Verwaltungsrat und Partner der Swisscontent AG.
Während seiner 25-jährigen Medienlaufbahn war Luginbühl CEO der Swisscontent AG, Mitgründer und Geschäftsleitungsmitglied der Goldbach Group in Küsnacht sowie von Schweizer Radio DRS. Luginbühl wurde für seine journalistischen Arbeiten mehrfach ausgezeichnet und prägte als Programmchef von DRS3 das Leitmotiv «Musik ist Information». Mit seinem Unternehmen TranZbag.com leitet der passionierte Radfahrer die marktführende Firma für leichte und faltbare Velo-Transporttaschen. Er gilt in der Schweiz als Pionier der Bike-Bewegung und als Begründer des Fahrradjournalismus. Luginbühl war Herausgeber verschiedener Fachmagazine wie etwa «GoDirt!», «Schweizer Bike Magazin» und «MOVE – Zeitschrift für lautlose Fortbewegung».

Evelyne Binsack

Berufsbergführerin, Bestseller-Buchautorin, Inspirations-Referentin und Abenteurerin aus Leidenschaft. Sie ist die erste Schweizerin, die den höchsten Berg der Welt, den Mount Everest, bestiegen hat. In insgesamt 589 Expeditionstagen erreichte sie den Süd- und den Nordpol aus eigener Muskelkraft. Evelyne Binsack lebt im Berner Oberland und setzt sich aktiv für den Schutz der Eisbären in der Arktis ein.

Arnold Hottinger

Geboren in Basel 1926, Dr. Phil I, Hauptfach Spanisch, Nebenfächer Arabisch und Italienisch Universität Zürich (1952). Stipendium für akademischen Nachwuchs. Arabisch in Paris, Reisen nach Spanien, Italien, in die arabische und islamische Welt und in die USA. 1956 Suezkrise in Kairo, vorübergehend Hilfskraft CH-Interessenvertretung für Grossbritannien und Frankreich. Ab 1958 Korrespondent in Beirut für die NZZ und Radio Beromünster. Assistant Prof. für Islamische Geschichte, Los Angeles (1960–61). Dann Korrrespondent der NZZ mit Sitz in Beirut bis 1968, in Madrid bis 1982, in Nicosia bis 1992, zuständig für den Nahen Osten (1968–82), auch Spanien und Portugal. Pension, Bücher über Nahost. Reisebegleitungen nach nahöstlichen Ländern. Mitarbeit beim Internetportal «Journal 21.ch» seit dessen Gründung. 1955 heiratete er Pan Craig Hottinger und hatte mit ihr drei Kinder: Jessica, Julian und Sylvia. Er ist seit 2003 verwitwet und lebt mit seiner Partnerin Ingrid Hörsch seit 2006 in Zug.

Seta Thakur

Thakur ist seit Juni 2018 Leiterin Unternehmenskommunikation bei der NZZ-Mediengruppe. Davor leitete sie den Verband für nachhaltiges Wirtschaften, öbu. Weitere berufliche Stationen waren u. a. Weleda, wo sie als Head Corporate Communications & Sustainability arbeitete, die Holcim-Gruppe sowie das Hilfswerk HEKS. Zudem war sie regelmässig als freie Journalistin tätig. Thakur hat in Zürich Germanistik und Geschichte studiert und verfügt über einen Executive-MBA-Abschluss der Universität St. Gallen. Sie lebt in Zürich.

Commande de livres

Commandez le livre Suisse2291 maintenant

Suisse2291 est devenue une œuvre d'art littéraire. Les 70 nouvelles sont présentées en prose, en discours, en correspondance ou même en langage de programmation.

Réductions de volume – le future comme cadeau

Bénéficiez de cette promotion et faites un cadeau surprise pour vos amis, employés, clients et partenaires commerciaux.

Schweiz2291 on tour

Suisse2291 on tour est la série exclusive d’événements sur dix thèmes dérivés des 70 nouvelles de personnalités suisses. Les événements se déroulent dans des lieux extraordinaires et parfaitement adaptés au sujet traité. Dans un dialogue rafraîchissant avec vous, les auteurs, experts et jeunes gens de la génération 7, nous développons des options exploitables de réflexion et d’action déjà faisable aujourd'hui, à partir des visions décrites.

lina-trochez-304554-unsplash

Prochains événements

5. Juni 2020: Biel - Generation 7

plus d'information à venir

16. Oktober 2020: Gysenstein, Alte Mühle - Armut und Reichtum

plus d'information à venir

22. Oktober 2020: Bern, Kornhausforum - Schweiz2291 Kurzfilm-Preisverleihung

plus d'information à venir

24. Novembre 2020: Genève Aéroport - Suisse sans frontières

plus d'information à venir

12.11.21: Kursaal Bern - 730 Jahre Schweiz

plus d'information à venir

Événements précédents

22. Novembre 2019: Kloster Einsiedeln - Ewiger Tod, ewiges Leben
  • Was bedeutet Sterben für das Leben?
  • Wann ist das Ende wirklich?

Seit 1000 Jahren besteht in Einsiedeln eine Glaubensgemeinschaft, und vor 300 Jahren wurden die Bauten vom gotischen zum barocken Stil gewandelt. Der Schweiz2291 on tour Anlass zum Thema Ewiger Tod, ewiges Leben findet im Kloster Einsiedeln am passenden Ort statt. Schweiz2291-AutorInnen, Fachleute und junge Menschen der Stiftsschule Einsiedeln sowie der Generation 7 tauschen sich in regen Gesprächen aus. Insgesamt lernen sich rund 100 Teilnehmende mit bunten und unterschiedlichsten Lebensgeschichten kennen.

Flyer zum Event

24. Oktober 2019: Bern, Kornhausforum - Schweiz2291 Kurzfilm-Preisverleihung

Der Kurzfilm-Wettbewerb zum Thema „morn:“ ergänzt das Buch Schweiz2291 mit kreativen Inhalten und Blickwinkeln. Nebst Preisen im Gesamtwert von 5’000 Franken sind exklusive Naturalpreise zu gewinnen. Die drei Gewinner werden im Rahmen des shnit Shortfilmfestivals im Kornhausforum in Bern vor 200 Gästen ausgezeichnet. Du als Publikum bestimmst in einer Live-Wahl vor Ort mit, wer Hauptgewinner 2019 wird. Die Spannung steigt.

Flyer zum Event

20. September 2019: Davos - Wurzeln und Heimat

• Wo kommen Wurzeln her, wo gehen sie hin?
• Macht Digitalisierung heimatlos?

Die Welt wird zum Dorf, das Dorf wird zur Welt. Wirklich? Schneller und globaler Wandel stellt den Menschen als Individuum und als Gemeinschaft vor tiefe Fragen zur persönlichen Identität. Am Schweiz2291 on tour Anlass im Kaffee Klatsch in Davos graben wir uns mit rund 100 Teilnehmenden durch das Thema Wurzeln und Heimat. Dabei spannen wir in Zusammenarbeit mit dem Davos Digital Forum die Brücke zur Digitalisierung. Passender Gast-Partner ist zudem Davuz - eine Transformationsinitiative aus Vaduz und Davos.

Flyer zum Event

8. März 2019: Gstaad Palace, Salle Baccarat – Erfolg im Wandel

• Wie bleiben wir im Wandel erfolgreich - als Individuum, als Firma/Organisation, als Nation?
• Wie wandelt sich das Verständnis von “Erfolg” - gestern, heute, in Zukunft?

Die Schweiz2291 on tour Eventreihe wurde am 8. März 2019 im Gstaad Palace in feinster Atmosphäre und mit faszinierenden Menschen lanciert. Die lebhaften, offenen Dialoge zwischen Buch-AutorInnen, Fachleuten und jungen Menschen der Generation 7 sind ein Versprechen für die weiteren on tour Anlässe. Als besondere Attraktion wurden im Gstaad Palace Originalbilder aus dem Buch Schweiz2291 ausgestellt vom Künstler Aleardo Schüpbach aus Bern.

Programm

12. Oktober 2018: Bern, Schwellenmätteli – Schweiz2291 Buchvernissage

• 1291 bis 2291 – 1000 Jahre Schweiz
• Wie werden wir leben? Was treibt uns an? Was wollen wir, was nicht?

Mit 30 der 70 Buch-AutorInnen und 180 ausgewählten Gästen wurde im Schwellenmätteli in Bern die Schweiz2291 Buchvernissage fröhlich gefeiert. Ein unvergesslicher, energiegeladener Abend – Merci an alle!

noom-peerapong-30948-unsplash

2. Concours de courts métrages 2020

Surprends-nous avec ton court métrage créatif et étonnant sur le thème "demain :". Quels sont les souhaits, les craintes et les exigences lorsque tu penses à ton avenir et à l'avenir de la Suisse ?

Fais-nous savoir ce qui te touche et gagne des prix d'une valeur totale de 5500 francs. La date limite d'inscription est fixée au 30 juin 2020. La cérémonie de remise des prix aura lieu le 22 octobre 2020 dans le cadre du shnit Worldwide Shortfilmfestival au Kornhausforum, à Berne.

Les gagnants 2019

1. place & choix du public, Riu Lohri, "morn"

2. place, Andrea Isenschmid "Good things last"

3. place, Raphael Staeger & Aaron Beer "Change"

L'équipe

Nous sommes une équipe passionnée qui réfléchit et agit clairement pour une Suisse orientée vers l'avenir.
Suisse2291 est un projet de la Fondation YODEL à Zurich.
Soutiens Suisse2291 en tant que volontaire - nous avons hâte de te voir et de savoir plus de tes idées!

Christian Häuselmann

Christian Häuselmann hat die Idee zu Schweiz2291 im Sommer 2016 auf Hawaii, als er sich ein Geschenk für die Eidgenossenschaft zur 725-Jahr-Feier überlegt. Die alten Hawaiianer hatten den Anspruch, Entscheide so zu treffen, dass sie für 7 Generationen richtig waren. Er ist in Bern aufgewachsen und verwurzelt, Ökonom, Innovator und Serial Entrepreneur. 1993, gleich nach dem Wirtschaftsstudium, ist er Mitgründer des FLYER Elektrobike und baut damit einen völlig neuen Mobilitäts-Markt in der Schweiz auf. Er lebt und arbeitet heute in Del Mar, Kalifornien. Der tägliche Brückenschlag zwischen der Schweiz und Kalifornien führt regelmässig zu innovativen und überraschenden Lösungen.

Daniela Weber

Daniela Weber hat 2016 ihr Masterstudium in Business Administration an der Universität Bern abgeschlossen. Durch ihre Unterstützung von Schweiz2291 möchte sie Menschen dazu herausfordern, mit ihren Entscheidungen auch die kommenden Generationen zu berücksichtigen und über ihren (Zeit-)Horizont hinauszudenken. Sie lebt und arbeitet zur Zeit in Nepal.

Özge Bonvin

Özge Bonvin ist Business Analyst und IT-Expertin sowie Schwimmlehrerin, und bringt ihre Talente ein zur Entwicklung einer enkeltauglichen Wirtschaft und Gesellschaft – auch für ihren zweijährigen Sohn. Özge ist ihre Kontaktperson vor Ort in Bern.

Sophia Anliker

Sophia Anliker unterstützt als Studentin das Team tatkräftig und gehört auch zur Generation 7, die das Projekt Schweiz2291 im Jahre 2068 in die zweite Runde schicken wird. Sie meint, dass die Veränderung beim Einzelnen beginnt und versucht auch selber zukunftsorientierter zu denken. Mithilfe von Schweiz2291 möchte Sophia auch die jüngste Generation erreichen und somit einen generationenübergreifenden Zukunftsdialog fördern.

Suisse2291 est conçu et réalisé par une équipe unique d'amis qui se connaissent depuis leur adolescence à Berne :
  • Pedä Siegrist, graphisme et mise en page
  • Aleardo Schüpbach, illustrations
  • Annette Weber, Weber Verlag, éditrice
  • Jürg Kallen, Defkallen, film et avertissement
  • Judith Burgdorfer, Zbüro
  • Roman Gattlen, conseil consultatif
  • Pyri & Drei Eidgenossen, le Stammtisch

Generation 7

Génération 7 est la jeune équipe qui publiera le Volume II
exactement 50 ans après le Volume I, en 2068 - we walk the talk.

Sophia Anliker

Sophia Anliker unterstützt als Studentin das Team tatkräftig und gehört auch zur Generation 7, die das Projekt Schweiz2291 im Jahre 2068 in die zweite Runde schicken wird. Sie meint, dass die Veränderung beim Einzelnen beginnt und versucht auch selber zukunftsorientierter zu denken. Mithilfe von Schweiz2291 möchte Sophia auch die jüngste Generation erreichen und somit einen generationenübergreifenden Zukunftsdialog fördern.

Sonja Brouwer

Geboren 1990 in Samedan (GR). Aufgewachsen im Engadin, zog sie für ihr Bachelorstudium in Übersetzen nach Genf und später für den Master in Public Management & Policy nach Bern. Insbesondere Europa hat sie oft bereist, und sie freut sich auf weitere Reisen und Entdeckungen von Gegenden und Menschen. Sie schätzt sich sehr glücklich, eine Ausbildung in der Schweiz genossen zu haben und frei zu sein, sich niederlassen zu können, wo es ihr gefällt. Die frühe Beschäftigung mit verschiedenen Sprachen ebnete ihr den Weg zu einem offenen Umgang mit anderen Sprachen und Kulturen. «Für die Schweiz der Zukunft wünsche ich mir einen offenen und flexiblen Umgang insbesondere Menschen, aber auch neuen Rahmenbedingungen gegenüber.»

Kerstin Bütschi

Geboren 1994 in Saanen (BE). Sie studiert Geschichte und Osteuropawissenschaften in Bern und Fribourg. Neben dem Studium arbeitet sie als Evaluationsverantwortliche für das Mentoringprogramm «Rock Your Life!» und als freie Mitarbeiterin für die Lokalzeitung «Anzeiger von Saanen». «In meiner Freizeit engagiere ich mich für diverse Projekte im Bereich Bildung und Nachhaltigkeit und geniesse die Zeit in den Bergen.»

Smilla Diener

Geboren 2000. Als «frischgebackene» Maturandin bereitet sie sich gerade auf das Propädeutikum an der Schule für Gestaltung Bern-Biel vor, das sie in Kürze beginnen wird. Ihre Pläne richten sich momentan auf ein Produktdesign-Studium. Vor zwei Jahren hat sie ihre Liebe zu Ultimate Frisbee entdeckt und trainiert seitdem regelmässig auch für internationale Turniere. «Diese beiden Leidenschaften, Sport und Gestaltung, erlauben mir, facettenreiche Perspektiven zu schaffen und hart an mir selbst zu arbeiten.»

Andri Heimann

Geboren 1992, lebt seit vier Jahren in Luzern. Andri gestaltet die Zukunft aktiv mit. Er engagiert sich mit dem Bildungsprojekt «step into action» dafür, das Potenzial von Jugendlichen zu entfachen und sie zu befähigen, sich für ihre Anliegen einzusetzen. Als Politikwissenschaftler interessieren ihn zudem unsere demokratischen Institutionen und gesellschaftlichen Partizipationsmöglichkeiten. Er beschäftigt sich mit der Frage, wie deren Weiterentwicklung dazu beiträgt, die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu bewältigen.

Britt Lauper

Geboren 1990. «Wenn andere zielstrebig durchs Leben schreiten, sehe ich mich jeden Berg abseits der Hauptstrecke erklimmen, was zwar anstrengender ist, aber eine bessere Aussicht bietet.» Sie hat ihr Studium in Lausanne, Neuchâtel und Schweden mit einem Master in Humanökologie abgeschlossen und in Nachhaltigkeits- und Bildungsprojekten mitgewirkt. Heute ist sie Projektleiterin, arbeitet momentan ebenfalls als Kletterinstruktorin und freut sich bereits auf den nächsten Gipfel ihrer Karriere.

Justus Pfeiffer

Geboren 1998. «Die meisten Leute, die sagen, sie würden ‹viele Dinge› tun, tun in Wahrheit nicht besonders viel.» Bei ihm sei das aber wirklich der Fall, sagt Justus. Seit er ein Kind war, war er sehr neugierig und wollte Sachen erfinden. Er habe sich diese Mentalität erhalten, mit achtzehn Jahren sein erstes erfolgreiches Start-up gegründet und ein Jahr später verkauft. Er engagiert sich weiterhin in der «Community», indem er Events, vor allem mit einem Fokus auf die Verbindung der Schweiz mit Zentral- und Osteuropa, organisiert.

Fadri Noel

Fadri Noel (Jahrgang 2004) ist am Gymnasium Schiers in Graubünden und geniesst das Skifahren, Snowboarden, Segeln und Musik spielen. Er will mithelfen, die Zukunft mit seinen Ideen aktiv mitzugestalten im Sinne neuer Lebensmodelle, Zero Waste und geschlossenen Kreisläufen wie in der Natur. 

Thierry Schilli

Geboren 1993. 2013 machte er ein Praktikum bei AlpS in Innsbruck, sowie ein Praktikum in San Diego an der Point Loma Nazarene University. Das Gymnasium schloss er 2014 an der Alten Kantonsschule in Aarau ab. Nach einem Zwischenjahr mit dem obligatorischen Zivildienst, einer Sprachschule in England und einer Kulturreise, begann er im Herbst 2015 das Bachelorstudium an der Universität Bern mit dem Fokus Geografie sowie den Nebenfächern Nachhaltige Entwicklung und Volkswirtschaftslehre.

Charlotte Schneider

Geboren 1996. Aufgewachsen ist sie im Winterthurer Weinland, lebt derzeit in Zürich und studiert an der ETH Gesundheitswissenschaften und Technologie (4. Semester). In ihrer Freizeit ist sie grösstenteils sportlich aktiv, ansonsten trifft sie Freunde und liest so viel wie möglich. «Ich hoffe für die Zukunft der Schweiz, dass nicht alle Lebensbereiche von der Digitalisierung eingenommen werden und dass die Menschen sorgfältiger mit ihrer Gesundheit umgehen.»

Simone Tschirren

Mit dem runden Zukunftsjahrgang 2000 war Simone schon immer an den Themen von morgen interessiert. Nach der Matur macht sie im Filmhaus Bern ein Praktikum, um ihrem Traumberuf Regisseurin näherzukommen. In ihrer Freizeit spielt Simone Theater und realisiert leidenschaftlich gerne Kurzfilmprojekte, für die sie einen Jury-Award & Publikumspreis von TalentScreen gewonnen hat. Beim Kurzfilmwettbewerb von Schweiz2291 ist sie Teil der Vorjury, da sie an das Potential von Filmen für eine nachhaltige Zukunft glaubt.

Daniela Weber

Daniela Weber hat 2016 ihr Masterstudium in Business Administration an der Universität Bern abgeschlossen. Durch ihre Unterstützung von Schweiz2291 möchte sie Menschen dazu herausfordern, mit ihren Entscheidungen auch die kommenden Generationen zu berücksichtigen und über ihren (Zeit-)Horizont hinauszudenken. Sie lebt und arbeitet zur Zeit in Nepal.

Contact